• Es war ein bunter musikalischer Bilderbogen der zum grauen Wintertag einen heiteren Kontrast setzte. Mit einer überaus gelungenen Matinee eröffnete der Heimat- und Kulturverein sein neues Vereinsjahr.

    Aller Anfang ist schwer – das gilt wohl für jeden Bereich im Leben eines jeden Menschen, sei es als Sportler oder Künstler. Und da ist es gut, wenn man Gelegenheit als junger Musiker bekommt, vor begeisterungsfähigem Publikum zu spielen, welches das musikalische Heranwachsen versteht und zu würdigen weiß. Diese Gelegenheit bietet seit vielen Jahren der Heimat- und Kulturverein, der es mit der Januarmatinee wieder einmal jungen Nachwuchsmusikern ermöglichte, mit einem Auftritt im Hammerschloss ihr Können einem breiten Publikum zu präsentieren. So kann man diesen Auftakt als wirklich gelungen bezeichnen, überzeugten doch die jungen Künstler aus Amberg und dem Amberg – Sulzbacher Land, teilweise schon in jungen Jahren und teilweise mit ihrem Premierenauftritt.

    Viel passiert in unserer Region mit der musikalischen Talent- und Frühförderung – dies sieht man immer wieder bei den Matineeserien des Heimat- und Kulturvereins im Hammerschloss Schmidmühlen. Nicht nur, dass die jungen Nachwuchsmusiker auch diesmal mit soliden Leistungen zu überzeugen wussten, sondern es fanden auch zahlreiche Besucher den vormittäglichen Weg in das Hammerschloss. Das Matineekonzept des Kulturvereins Schmidmühlen ist sicher einzigartig und durchwegs richtungsweisend in der Region. Hier wird jungen Künstlern die Möglichkeit gegeben, erste Bühnen- und Konzerterfahrungen zu sammeln und natürlich ihr Können zu zeigen. Unter der Gesamtleitung von Jelena Lichtmann spielten wieder junge Nachwuchskünstler aus dem Amberg – Sulzbacher Land im Hammerschloss ein vielfältiges und abwechslungsreiches Programm. So standen Stücke von Michael Glinka, Peter Tschaikowski, Frederic Chopin, Edward Grieg, Georg Friedrich Händel u. a. auf dem Programm, die sich alle erst einmal einstudieren und spielen lassen.

    Entsprechend positiv fiel auch zum Abschluss das Resümee von Kulturvorsitzenden Evi Eichenseer aus, die den jungen Musikern und Jelena Lichtmann zu einer guten Arbeit und einer gelungenen Matinee gratulierte. Mitwirkende bei dieser Matinee waren Karin, Doris und Verena Schwager, Steffi Rumpler, Benedikt Kneißl, Regina Findling, Stella Liang und Helena Wels.


    Fotos. Josef Popp


    Saxofon – Duo Verena Wießnet: Doris Schwaiger von links


    Violine: Helena Wels


    Flügel: Benedikt Kneißl

    Datum , Autor

← Älter Neuer →